Short Facts

Motor

Leistung

Gewicht

Antrieb

Kilometer

V2 1595ccm

73PS/117Nm

üppig

Zahnriemen

3400

What?

Ein High-End Custom Bike. Im Stand und erst recht beim Fahren spürt man sofort, dass dies ein sehr aufwendig gebauter Bock ist und sich deutlich abhebt von der gemeinen Teile-Anbau-Fraktion. Es ist einfach eine andere Nummer 65, wo keine Kosten und Mühen gescheut wurden, um ein einmaliges Unikat entstehen zu lassen. Und zum Glück doch nicht so abgehoben, dass nur eine einzige Person, nämlich der Erstbesitzer, Gefallen daran findet. Da haben wir schon einiges gesehen, was spontanes Augenbluten auslösen könnte (Stichwort: Airbrush, Sissybar, LED-Overkill, etc.). Nein, diese Perle flösst dem Betrachter doch einigen Respekt ein, denn das Bike hat echt den milwaukee'schen Style und Präsenz ohne den geringsten Anflug an Peinlichkeit.

Modifikationen

Ähm, ja. Too f...ing much to list! Wir hatten noch kein Zweirad mit auch nur annähernd so vielen Gutachten und Zusatzpapieren wie dieses Unikat. Das heisst, alles ist von der MFK abgenommen, so wie sie dasteht.  Trotzdem, einige Stichworte: Rahmenumbau, Luftfahrwerk, KessTech Auspuffanlage, Beringer Bremsanlage, Custom Felgen, Einzelanfertigung der Tank-Sitzbank-Einheit, Cockpit-Cleaning, Custom-Lackierung, Eier.

Wie neu?

Mit knapp 3400km und der Lagerung in einem trockenen, geheiztem Eigenheim während 365 Tagen im Jahr kann eigentlich nichts schiefgehen. Es ist nichts an Abnutzung erkennbar, einzig ein paar Millimeter um den Tankstutzen, wo der Lack nicht mehr perfekt ist. Bei einer Besichtigung kannst du dir sehr gerne selber ein Bild machen, dass die 65 wirklich geliebt wurde. Von der Laufleistung her ist dieser V2 gerade richtig eingefahren, preislich kann man jedoch mehr als die Hälfte der Entstehungskosten einsparen. Zudem wird der neue Besitzer sicher sein, dass es keine Zweite „65“ gibt.

First Look

Holy Mother of God!, was hat das Bike für eine Präsenz. In unserem Showroom hat sie schon nach kurzer Zeit einige Kinnladen nach unten klappen lassen. Wer ein Puch Maxi von einer Harley Davidson unterscheiden kann, dem wird sofort klar: Hier steht etwas ganz Besonderes und Einzigartiges. Dann, bei genauerer Betrachtung aller Details, steht das Urteil glasklar fest: Leider geil! Und es ist Fakt, bei der ersten Hörprobe potenziert sich dieses Urteil um das x-fache, wetten? Man kann mit dem Auspuff übrigens auch Schranktüren aufmachen. Hä? Vorbeikommen, wir machen gerne eine Demo.

Der Ritt

Nach den oben beschriebenen ersten Eindrücken war ich mehr als gespannt auf die erste Fahrt. Das Gute vorneweg: Das Bike erfüllt meine Erwartungen ohne Wenn und Aber. Man fühlt sofort, dass es sich um ein von vorne bis hinten durchdachtes Einzelstück handelt. Fahrdynamisch nicht unbedingt besser als eine Harley von der Stange, aber mit einem Style, den ich so noch nie erlebt habe. Die Sitzposition, die Aussicht auf das minimalistische Instrument welches in der Lenkerbefestigung integriert ist und freien Blick auf die Strasse fei gibt sowie der erdbebenmässigen V2-Sound haben so was scheffiges, dass du das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht kriegst.

 

Beim Dreh an der Endorphinpumpe, welche sich am rechten Lenkergriff befindet, ist es dann ganz passiert. Das Drehmoment massiert via den fetten Hinterreifen die Strassenoberfläche so nachhaltig, dass die Frage nach mehr Leistung im Keim erstickt wird. Auch das Handling hätte ich bei dem langen Radstand sowie des flachen Lenkkopfwinkels wesentlich träger eingeschätzt. Klar, auf kurvigen Strassen braucht diese Perle eine klare Führung am Lenker, was jedoch ohne Zweifel nahtlos ins ganze Konzept passt. Eine Harley direkt vom Fliessband ist zwar etwas einfacher zu fahren, aber auch deutlich weniger unterhaltsam. Und dass die Schräglagenfreiheit aufgrund der Fussrasten begrenzt ist, gehört quasi zur unumstösslichen Grundausstattung eines jeden Milwaukee-Eisens.

 

Zudem ist dies das erste US-Bike welches ich gefahren bin, das auch wirklich gut und nachhaltig bremst samt einem satten Druckpunkt am Bremshebel. Um mich zu outen, ich persönlich bin grundsätzlich sehr kritisch gegenüber solchen Eierschaukeln eingestellt, aber hier hat es mir zweifelsfrei den Ärmel reingezogen, aber so was von. Also, vorbeikommen (am besten mit Jethelm, Sonnenbrille und Lederjacke) und staunen. Für hormonspiegelbedingte, spontane Kaufentscheide können wir aber nicht haftbar gemacht werden.

Short cut

See it, hear it, ride it, and you want it.

Noch mehr Bilder von der 65 findest Du in unserer Galerie. Solltest Du Fragen zu diesem Traum in schwarzweiss haben, benutze bitte das untenstehende Formular. Wir werden uns zeitnah bei Dir melden.

CHF 35'500

Formular wird gesendet...

Auf dem Server ist ein Fehler aufgetreten.

Formular empfangen.

Copyright by Gasoline Kitchen GmbH

Disclaimer