Short Facts

Motor

Karosserie

Getriebe

Antrieb

Zulassung

Kilometer

5.7L Hemi V8

Pickup Crewcab

Automatik 8 Gänge

Allrad zuschaltbar

ab MFK

98'000

Built to serve

Dieser typische Vertreter des amerikanischen Pick-Up’s mag ja, für unsere europäischen Verhältnisse, auf den ersten Blick etwas zu gross und zu extrem wirken. Dies relativiert sich jedoch sehr schnell, sobald man dieses wirklich praktische, vielseitige und vor allem bequeme Vehikel nutzt. Ein RAM bequem ? Ja, richtig, denn entgegen seiner Optik, die ja, im Vergleich zu vielen Anderen, einen auf Badboy macht, ist der Komfort durchaus auch für Weicheier über Durschnitt. Hier von der eierlegenden Wollmilchsau zu sprechen, wäre gewiss übertrieben, aber dieses Nutzfahrzeug ist tatsächlich extrem vielseitig und ein Langstrecken-Bomber erster Güte. Er fährt sich nämlich viel PKW-iger als er aussieht und bietet alles, was der Cowboy von heute so braucht: Sattelheizung, Sattellüftung,  ja sogar die Zügel können beheizt werden. Seine Kernkompetenz bleibt aber das transportieren von sperrigen Gütern bis 830 kg und ziehen von schweren Anhängern bis 3,5 t. Diese Arbeiten meistert er so souverän, dass der Fahrer zumindest auf längeren Fahrten schon mal vergessen kann, dass er etwas auf der Brücke oder im Schlepptau hat. Jedoch auch unbeladen macht dieses in Detroit gebaute Arbeitstier immer wieder Freude. In erster Linie cruist man mit dem RAM eher gediegen und geniesst seine Annehmlichkeiten.

Yehaw!

Falls ihm der Cowboy am Steuer jedoch die Sporen gibt, kann das bei anderen Verkehrsteilnehmern schon mal zu ungläubig verdutzten Gesichtsentgleisungen führen, da sie nie erwarten würden, dass so ein Stahlkoloss derart nach vorne stürmen kann. Trotzdem ist dieser sanfte Riese in der breiten Bevölkerung erstaunlich akzeptiert und erntet meist wohlwollende Blicke. Dies alles zusammen verleiht dem Fahrer automatisch eine gewisse Souveränität und lässt ihn immer mit einem Lächeln auf die „Kleinen“ herabschauen.

Technik

Seine Kraft schöpft der etwas gross gewachsene Widder aus einem 5,7 Liter grossen Triebwerk mit acht hemisphärischen Brennräumen. Davon können 4 Zylinder abgeschaltet werden, wodurch sich der Verbrauch je nach Fahrweise zwischen 13 und 16 Litern auf 100 km einpendelt, was bei dem Gewicht von 2.65 t und dem Luftwiderstand einer Einbauküche durchaus als moderat bezeichnet werden kann. Das Achtgang-Getriebe von ZF leitet diese 400 PS bzw. 556 Nm wahlweise auf die  Hinterachse oder bei Bedarf auf alle vier Räder. Im Allrad-Modus kann man zudem zwischen permanentem Vierradantrieb und „Automatic“-Betrieb wählen, welcher die Vorderräder antreibt, sobald hinten Schlupf festgestellt wird. Sollte dies immer noch nicht reichen, verfügt das Getriebe auch über eine Untersetzung womit er dann kaum noch aufzuhalten ist.

Der Innenraum

Ja, davon hat der RAM ziemlich viel. Wer noch nie in einem Solchen Platz genommen hat, wird erstaunt sein, wie sich dieser anfühlt. Vorne wie hinten sitzt man äusserst feudal und geniesst eine herrliche Rundumsicht. Mit allerlei Ablagen und Staufächern, die auch als Kellerabteil bezeichnet werden könnten und einem Fond, in dem sich kleine Kinder auch mal verlaufen können, bietet er wirklich Platz in Hülle und Fülle. Vor allem das Platzangebot in der zweiten Reihe kann sich mit Vertretern in der Chauffeurs-Luxus-Limousinen Klasse messen. Vom riesigen Stauraum in der Mittelkonsole über die beiden herausnehmbaren „Geheimfächer“ im Fussraum der hinteren Passagiere findet sich in der Kabine genügend Platz um allerlei Plunder zu verstauen. Auch designtechnisch ist mit der Einführung der 4. Generation einiges passiert. Keine Spur mehr von den Augenkrebs verursachenden Plastikorgien der 80er und 90er. Der ganze Innenraum wirkt hochwertig und aufgeräumt und wirft auch keine Fragen auf. Klar kann die Materialanmutung den von europäischen Premiumherstellern verwöhnte Cockpit-Fetischisten vielleicht nicht begeistern, aber für ein Nutzfahrzeug passt’s allemal.

Von der Klimaanlage, Sitzheizung, Sitzkühlung, Lenkradheizung, Schiebedach, Navigationsgerät, bis zum Soundsystem von Alpine funktioniert alles tadellos. Letzteres drückt für eine serienmässig verbaute Anlage typisch amerikanisch mit sattem Bass und ordentlichem Sound. In Verbindung mit dem Uconnect und diversen USB-Schnittstellen lassen sich alle gängigen Musikquellen damit koppeln, falls im verbauten DAB-Radio nicht die richtige Kapelle spielt. Zusammenfassend kann man sagen, dass der Innenraum des RAM’s eine wahre Wohlfühloase ist, in dem sich auch längere Ausfahrten zumindest zu viert sehr gediegen gestalten lassen.

Zustand

Könnte man die Laufleistung nicht am Tacho-Display ablesen, würde man auch nicht vermuten, dass dieser Koffer schon knapp 100‘000 km runtergespult hat. Der Zustand ist der Laufleistung und dem Alter entsprechend, innen wie aussen sehr gut. Ok, aussen sind bei genauerer Betrachtung kleinere Kampfspuren zu sehen, was bei so einem Arbeitstier wie dem RAM aber auch nicht weiter tragisch ist. Ein Krieger hat ja auch die eine oder andere Narbe und trägt die mit Stolz. Technisch ist er top fit, wurde liebevoll gepflegt und Service-technisch immer von Profis gewartet. Die äusserst solide Technik des RAM ist ohnehin fast unkaputtbar.

Fazit

Wer also einen vielseitigen, praktischen, gediegenen Pickup mit Kraft und Platz für auch mal grössere Güter sucht, findet im Ram einen treuen Begleiter, welcher auch noch gut aussieht und viel Freude bereitet. Fühlst du dich angesprochen und denkst, dass der RAM in deine Herde passen würde, kommt vorbei und erleb' ihn in freier Wildbahn.

Noch mehr Bilder dieses Lasters findest Du in unserer Galerie. Solltest Du Interesse an oder Fragen zu diesem Fahrzeug haben, benutze bitte das untenstehende Formular. Wir werden uns selbstverständlich zeitnah bei Dir melden.

Sold!

Formular wird gesendet...

Auf dem Server ist ein Fehler aufgetreten.

Formular empfangen.

Copyright by Gasoline Kitchen GmbH

Disclaimer