Short Facts

Motor

Karosserie

Getriebe

Antrieb

Zulassung

Kilometer

5.0L V8

Coupé

manuell 6-Gang

hinten

ab MFK

27'000km

Fluchttier

Ponys sind Fluchttiere. Das hat nix mit Feigheit zu tun, eher mit einem gesunden Lebenswillen und Selbsterhaltungstrieb. Und so gesehen hatte Ford damals, als sie den allerersten Mustang designt und vermarktet haben, sowas wie einen Meilenstein in der Selbsterhaltung gesetzt. Sie haben sich selbst ein Denkmal geschaffen, eines welches auch heute noch, über 50 Jahre nach dem ersten Auto, immer noch ikonisch ist und als absolute Legende der Automobilgeschichte gilt. Nicht nur deswegen, weil die Pony's aus dem Hause Ford von Haus aus immer stramm vorwärts gingen, sondern auch weil sie schon immer sehr hübsch anzusehen waren. Abgesehen vielleicht von der einen oder anderen Modellbaureihe, welche dem guten Ruf des stolzen Mustangs nicht so wirklich gerecht wurden. Aber hier und jetzt wurde das Ergebnis der Tradition gerecht. Und damit stehen wir heute vor einem dieser wilden Pferde, einem 2011er Mustang GT mit der potenten Fünflitermaschine und einer gesunden Portion Temperament. Manchmal geht so ein Griff in die Retrokiste ziemlich schief, hier aber, da war dieser Griff gekonnt. Wie man sieht.

Im gestreckten Galopp

Ein müder Klepper sieht anders aus. Und der hier, kuckt nicht nur ziemlich munter und auch etwas böse auf den vor ihm liegenden Asphalt. Er ist auch ziemlich munter. Und wer denn dem Pony die Sporen geben möchte, der wird (wie wir auch), ziemlich überrascht sein, wieviel Energie in diesem V8 steckt. Ja, dieses Auto hält, was es in der Optik verspricht. Einen flotten Ritt. Und selbstverständlich auch Sound. Viel Sound. Die Klangcharakteristik des 5.0ers untermalt den Vorwärtsdrang akustisch sehr angemessen. Wenn dieser drehfreudige Motor in die Spasszone kommt, kehrt definitiv auch der Spass im Gesicht der Insassen ein. Sorry, aber in diesem Auto muss man einfach öfters mal dämlich Grinsen. Geht nicht anders. Und das ist gut so.

Liebe

Dieser Mustang stammt aus erster Hand. Und es ist nicht von der Hand zu weisen, dass dieses Auto sehr fest geliebt wurde. Zu Recht wie auch wir finden, das Auto gibt auch sehr viel Liebe zurück, beim Fahren oder auch nur dann, wenn er dasteht und man ihn anschaut. Dieser klassische Fastback mit dem ansteigenden Heck kommt nicht von ungefähr, getreu seiner Herkunft und seinem Urahn aus der Zeit der Muscle Cars hat auch dieser Mustang jene Formensprache, welche auch über ein halbes Jahrhundert nach deren Kreation so viele Köpfe drehen lässt. Damit ist das Auto definitiv zeitlos und wo so mancher Versuch, Retro zu sein, in die Hose ging, hier ist das alles noch absolut sozialverträglich und modern. Wo so manch anderer schon etwas verstaubt daherkommt, dieses Pony steht stolz und aufrecht. Und damit zurück zur Liebe. Das Auto ist innen wie aussen sehr gepflegt. Und wer rechnet; 3000km/Jahr, nur bei schönem Wetter. Selbstverständlich.

Der Innenraum

Wir schreiben das Jahr 2011, als dieser Mustang vom Band gerollt ist. Und kuckt man sich die Sitze, Türtafeln und die ganzen Bedienelemente an scheint der Eindruck zu entstehen, dass das Auto nie gefahren wurde. Aber ja, das wurde es natürlich und wenn, dann sehr bewusst Und vor allem, zum Spass. Dieses Auto war nicht für den Wochenendeinkauf gedacht. Oder für den Transport von ein paar sperrigen Dachlatten. Und eben weil man den GT nur als Fahrmaschine genutzt hat, sieht die Sattelabteilung aussergewöhnlich gut aus. Nix ist kaputt, abgegriffen, zerkratzt oder hat auch überhaupt nur irgendwelche hässlichen Abnutzungsspuren. Kein Staub in den Ritzen, keine abgewetzten Teppiche und Fussmatten, kein ranziges (Kunst)Leder. Das abgeflachte Lenkrad kam nachträglich in den Mustang rein, aber selbstverständlich ist das Originallenkrad noch da und kann nach Wunsch problemlos getauscht werden. Auch der Geruch ist mehr als angenehm und vermutlich hat in dem Auto noch nie ein Duftbaum oder ein sonstiges Innenraumparfum gehangen. Im besten Fall riecht es hier dezent nach Leder, sauberen Textilien und damit sehr angenehm.

Dynamik

Willkommen in der 400+ PS und 500+ Nm Liga. Kein Wunder bei fünf Liter Hubraum, verteilt auf acht Zylinder. Etwas aber, das kann dieses Triebwerk ausserordentlich gut; Drehen. Wo andere Achtzylinder ihren Punch aus dem Keller hochziehen nur um dann im oberen Drittel des Drehzahlbandes etwas müde zu werden, ist die Charakteristik dieser Maschine vielleicht etwas untypisch, kennt man andere vergleichbare Motorenkonzepte. Untenrum sehr elastisch wird dieser Motor mit steigender Drehzahl immer bissiger und dreht gierig bis zu seinem Drehzahlmaximum von 7'000 Umdrehungen hoch. Nächste Fahrstufe. Und Hoppla! Plötzlich stehen da Zahlen auf dem Rundinstrument, welche, im Hinblick der geltenden Strassenverkehrsbestimmungen, zu einem unnötigen Schriftverkehr mit den Behörden führen könnten. Also, ab auf die Bremse. Und dort lauert die nächste Überraschung; ein italienisches Verzögerungskonstrukt aus dem Hause Brembo. Das Brembo Brake Package ist in diesem Auto werksseitig (aufpreispflichtig) verbaut und man kann nicht abstreiten, dass es dem Auto sehr guttut. Auch weil man damit Gewissheit hat, dass dieses flotte Wildpferd angemessen verzögert. Zur Not aus 250 abgeregelten km/h. Ebenso besitzt das Auto ein sportlicher abgestimmtes Stabilitätsprogramm welches, sollte der Hafer stechen, komplett abschalten und damit die Zügel etwas lockerer lassen kann. Und auch wenn es sich hier nicht um einen reinrassigen Sportwagen handelt, wenn nötig, ist dieses Auto nicht nur schnell, sondern vor allem überraschend komfortabel. Und so qualifiziert sich dieses Auto voll und ganz für die Flucht. Weniger vor den Konsequenzen eines Wild-West Banküberfalls, vielmehr wenn es darum geht, aus dem Alltag zu flüchten. Das kann man mit diesem Auto wunderbar.

Und was wäre so ein Auto ohne den charakteristischen Sound eines amerikanischem V8's? Als ob man so einem Wildpferd ein paar bunte Zöpfe in die Mähne flechten würde. Aber keine Sorge, dieser Mustang klingt genauso wie er soll. Und man hat dabei auch noch die Wahl, zwischen der serienmässigen, eher zurückhaltenden Serienauspuffanlage oder der aktuell verbauten Sportabgasentsorgungsanlage. Diese klingt den Genen des Autos entsprechend, zumindest nach unserem Eindruck, um einiges würdiger. Aber nicht Assi!

Zustand

Also, wer das Auto zum ersten Mal sieht wird feststellen, dass hier keine Mühen gescheut wurden, das Auto auch über all die Jahre hinweg möglichst in Neuwagenzustand zu halten. Und bevor wir hier jetzt ausholen und auflisten, wo das Auto überall aussieht wie neu, zäumen wir das Pferd einfach mal von hinten auf und sprechend über die nicht ganz so schönen Stellen. Hinten links; eine Lackmacke in der Stossstange. Hinten rechts; ein unauffälliger Bordsteinschaden an der Felge. Das Nachträglich verbaute Lenkrad hat an den Lederstellen ein wenig Glanz. Das war's auch schon mit der Kritik an diesem Auto. Selbstverständlich hat das Auto eine frische MFK und kommt frisch ab Service. Die Reifen (Pirelli P Zero) sind rundum absolut fit und noch für viele Kilometer gut. Der Lack hat keine Waschstrassenkratzer und die Karosserie hat nirgendwo Dellen oder sonstige Spuren von unnötigen Kontakten zur Aussenwelt. Sozusagen, der Mustang hat sich viele Jahre in Social Distancing geübt und das absolut erfolgreich. Winterbetrieb hatte dieser Mustang keinen und nass wurde das Auto mehrheitlich durch das Waschen von Hand.

Originales und Originelles

Man sieht vielleicht schon, dass das Auto leicht von den Prospektbildern abweicht. Als erstes stechen die 20 Zoll grossen Felgen aus dem Hause Vossen ins Auge, wobei stechen das falsche Wort ist. Die Felgenkombination sieht auf diesem Auto schon ziemlich stimmig, ja fast schon unauffällig gut aus und das verchromte Felgenbett steht dem Pony wirklich ausgezeichnet, waren doch damals die ersten Mustangs noch reichlich gespickt mit spiegelnden Akzenten aus poliertem Chromstahl. Zweiteres; das Fahrwerk. Der Mustang wurde mittels K&W Federn etwas näher zum Boden gebracht. Und auch diese, dezente Modifikation tut dem GT ziemlich gut, kommen doch die werkseitig originalen Autos etwas hochbeinig und staksig daher. Dritteres: die (sowieso völlig obligatorischen) GT-Streifen. Diese wurden foliert und sollte man sich daran sattgesehen haben, lassen sich diese innerhalb weniger Minuten spurlos entfernen. Wir glauben aber, dass es diese Streifen einfach braucht, verdient doch der Mustang GT diese, im Gegensatz zu so manchem downgesized'ten Hatchback mit Playmobilmotor. Viertens: die aktuell verbaute Sportauspuffanlage, nicht original, aber dezent in der Optik und angemessen im Klang. Abgesehen von den Originalrädern sind sämtliche Originalteile zu dem Auto dazu und wer möchte, kann hier nach Belieben zurückrüsten. So jedoch wie das Auto jetzt dasteht, ist er wirklich optimal und keinesfalls über Mass modifiziert. So muss das.

Technisches und Optionen

Für diesen Mustang wurden bei der Bestellung im Werk einige Kreuze gemacht. Und zwar:

 

  • Farbe Stirling Gray Metallic
  • 3.55:1 Hinterachse mit Limited Slip Differential
  • Brembo Brake Package 355mm Scheiben vorne, 300mm Scheiben hinten, speziell abgestimmtes ESP und Fahrwerksabstimmung (sportlich)
  • Alarmanlage
  • Shaker Soundsystem mit USB & Aux-Eingang, MP3 CD
  • Dual HID (Xenon) Scheinwerfer
  • Rückfahrkamera im Innenspiegel integriert
  • Kühlergrill mit integrierten Nebelscheinwerfern
  • Security Package (Alarmanlage und Felgenschlösser)

 

Ansonsten findet man hier selbstverständlich eine Klimaanlage (sehr potent), elektrisch verstellbare Sattel inkl. Popoheizung und natürlich viel Ambiente für die langen Ritte durch die Nacht wieder. Man mag hier vielleicht noch ein Navi vermissen, aber hey, die Cowboys haben sich damals auch nur an den Sternen orientiert und sich einfach auf ihr Pferd verlassen, wenn es darum ging, von Gulp City nach Daisy Town zu kommen. Und damit schliesse ich die Ausstattungliste dieses Mustang GT's mit einem letzten Gimmick, welches so viele andere Autos vermissen lassen: Eine Extraportion Freiheit. (Ja ich weiss, der war jetzt schon ziemlich texanisch ;-))

Noch mehr Bilder von diesem Wilpferd findest Du in unserer Galerie. Solltest Du Interesse an oder Fragen zu diesem Fahrzeug haben, benutze bitte das untenstehende Formular oder ruf uns unter untenstehender Nummer an. Wir werden uns selbstverständlich zeitnah bei Dir melden. Yehaw!

 

Gruss aus der Küche

Markus

Sold!

Formular wird gesendet...

Auf dem Server ist ein Fehler aufgetreten.

Formular empfangen.

Copyright by Gasoline Kitchen GmbH

Disclaimer