Short Facts

Motor

Karosserie

Getriebe

Antrieb

Zulassung

Kilometer

4.0L V8 Kompressor

Limousine

Automatik 5-Gang

Heck

ab MFK

71'500

Nachts sind alle Katzen grau

Auch die schwarzen? Schwarze Katzen haben ja so einen bestimmten Ruf. Sie bringen angeblich Unglück, wenn Sie jemanden des Weges kreuzen. Und unter Katzenkennern sagt man, dass schwarze Katzen oftmals etwas sonderbar(er) sind und einen am Helm haben. Was ich aber aus eigener Erfahrung sagen kann ist, dass alle Katzen, die ich kenne sonderbar sind und auch oft irgendwo Falschluft ziehen. Bevorzugt nachts um drei. Katzen sind aber auch geschmeidig, anmutig (wenn sie nicht gerade vom Tisch fallen) und haben auf den Menschen eine entspannende Wirkung, wenn sie so auf dem Schoss liegen und dösend vor sich hinschnurren. Damit wären so einige Metaphern zu diesem schwarzen Exemplar aus dem Hause Jaguar geschlagen. Ausser dass dieser Geselle hier keine Falschluft zieht, sondern vielmehr unter Zwangsbeatmung im Überdruck steht. Supercharged; in den Kreisen der englischen Autobauer ein Garant dafür, dass das Gefährt rennt wie Lord Smith's Katze. OK, ich hör jetzt auf mit dem Katzenkram.

Zeitlos sportliche Eleganz

Jaguar stand schon immer dafür, sportlich, aber dennoch elegant zu sein. Paaren tat man diese beiden Eigenschaften immer gerne mit dem vielzitierten britischen Understatement. Ein Jag war nie übermässig auffällig aber tendenziell selbstbewusst in seinem Auftritt. Vor allem die eher gemächlich motorisierten Modelle galten als sanfte, leise und extrem komfortable Reisegesellen. Bei den Spitzenmodellen waren diese Charaktereigenschaften immer noch voll da, nur dass man im Hause Jaguar gerne mal einen Kompressor zwischen die Zylinderbänke und damit ungeahnte Leistungsreserven unter den rechten Fuss gepackt hat. Wie bei diesem XJR. Das Auto hat wirklich zwei Gesichter.

Status

Wer einen Jag fährt, der... naja, der fährt eben einen Jag. Es ist nicht nur eine elegante Limousine mit üppigem und dickem Leder, es ist ein britisches (Under?)Statement. Gehobene Luxusklasse boten auch damals die üblichen Verdächtigen aus Stuttgart oder München, aber dieses gewisse Etwas, welches bei einem XJR quasi serienmässig an Bord war, das konnte man auch bei den anderen gegen Aufpreis nicht haben. Es war diese dezent verpackte Sportlichkeit, diese unscheinbare Verrücktheit in Form des heulenden Kompressors in der Mitte des vier Liter grossen V8s. Man kann mit dem XJR stilvoll vor dem Kempinski auffahren, aber wenn es sein muss kann man damit auch einen auf Hooligan machen und mit abgeregelten 250 km/h nach Hamburg preschen. Sir Weaselbasher wäre entzückt gewesen über die Fähigkeiten des XJR's zum Spagat zwischen Sprint und Ballett. Weniger entzückt vielleicht über den tendenziellen Reifenhunger an der Hinterachse, aber da darf der Fahrer ja selbst darüber entscheiden.

Der Innenraum

Es geht nicht ohne Wohnzimmeratmosphäre. Holz und Leder sind in einer Limousine aus dem Hause Jaguar einfach Pflicht. Wobei man bei diesem XJR diese Materialien zwar in reichlichen Mengen, aber dennoch in dezentem optischem Umfang eingesetzt hat. So verströmt der XJR seinen Luxus in angemessener Manier, nicht zu wenig, nicht zu viel. Dies macht den Innenraum auch zu einem angenehmen Platz, um stundenlang Kilometer herunterzureissen, das Ambiente im Jag stimmt trotz dem Einschlag der Neunziger auch für die heutige Zeit noch absolut. Vom Zustand her ist der Innenraum knapp über Neu anzusiedeln, nur wenige, unauffällige Gebrauchsspuren sind zu finden. Der Zahn der Zeit hat an dem Youngtimer jedoch schon auch ein wenig genagt, das für diese Modelle typische Durchhängen des Dachhimmels blieb auch diesem XJR leider nicht erspart.

Dynamik

Als man 1998 von dynamischen und sportlichen Limousinen gesprochen hat, waren die ersten beiden Kandidaten in den Köpfen der Petrolheads der E39 BMW M5 (400 PS) und der E55 AMG von Mercedes-Benz. (354 PS). Der XJR platzierte sich leistungstechnisch zwischen seinen beiden Kontrahenten und auch von den reinen Fahrleistungen auf dem Papier musste sich der Jag keinesfalls verstecken. Der Jag galt damals als Geheimtipp, auch deswegen, weil seine Optik so gar nicht vermuten liess, dass er durchaus in dazu der Lage war die Hinterreifen innert kürzester Zeit in Rauch aufgehen zu lassen. So sehr das Auto optisch auf Understatement setzt, so sehr kann er dennoch eine bemerkenswerte Gewaltbereitschaft an den Tag legen. Und nein, der XJR ist nicht eine wabbelige Sänfte auf Stereoiden, auch fahrwerkstechnisch ist das Auto auf dem Stand der Zeit und bietet mittels elektronischer Regelsysteme eine Menge Potential für flotte Kurven.

 

Selbstverständlich geht dem Jag auch ein gewisses Übermass an Komfort nicht ab, sollte man es dann doch etwas gemütlicher angehen wollen. Vor allem die Langstreckenqualitäten sind in diesem Auto auf absolut höchstem Niveau. Nicht nur die geschmeidigen Sitze, auch die ebenso geschmeidige 5-Gang Automatik trägt dazu bei, dass man im Jag gerne die Zeit vergisst und völlig entspannt von A nach B reist. Und solange keine Vollast auf dem Treibwerk liegt, lässt sich im Innenraum auch flüstern. Vielleicht über den nicht ganz korrekt geschnittenen Nachbarsrasen jener der von Sir Weaselbashers.

Klar kann der XJR auch Sound. Bei entspannter Fahrt erzeugt der V8 seine typische Basslinie, jedoch ohne irgendwelche Aufdringlichkeiten zu entwickeln. Wer aber das Gaspedal mit Vehemenz in den dicken Teppich drückt wird feststellen, dass das Triebwerk auch noch ganz anders kann. Dann rückt das charakteristische Singen des Kompressors in den Vordergrund, ein heutzutage viel zu selten gewordenes Geräusch und eigentlich eines der besten Triebwerksgeräusche überhaupt. Dafür steht vermutlich auch das "Super" in "Supercharged".

Zustand

Der XJR stammt aus allererster Hand und wurde auch nachvollziehbar in der Schweiz ausgeliefert. Aktuell stehen ca. 71'500 Kilometer auf dem Zähler, welche den allgemein guten und gepflegten Zustand nachvollziehbar machen. Das Auto wurde nicht sehr oft gefahren, weniger jedoch, weil der Jag irgendwelche Mankos gehabt hätte, mehr weil die Fahrten in dem Jag immer als besonders betrachtet wurden. Selbstverständlich ist auch die Bordmappe inklusive dem Serviceheft vorhanden, dazu gibt es noch ein Reparaturtagebuch, welches von seinem wertschätzenden Besitzer penibel geführt wurde. Am schwarz metallisierten Lack zeigen sich einige Spuren der regelmässigen Pflege (Waschanlagenkratzer) und am Heckdeckel befindet sich ein kleiner Lackschaden (ca. 2x3cm). Der Dachhimmel hängt leider durch und die Felgen haben den einen oder anderen Zeugen von Bordsteinkontakten. Und damit haben wir auch genug gemeckert.

 

Der Innenraum ist für ein 23 Jahre altes Auto in hervorragendem Zustand, dies gilt ebenso für das Gepäckabteil und die komplette Komfortelektronik. Das Soundsystem und der im Heck verbaute CD-Wechsler funktionieren einwandfrei und all die Knöpfe, Regler und Schalter sind frei von Kratzern, Flecken oder sich ablösendem Softlack. Das Auto steht auf einem komplett neuen Satz Hochleistungsreifen und hat auch komplett neue Bremsen (Scheiben, Beläge). Die Benzinpumpe wurde ebenso kürzlich getauscht und das Auto komplett durchgecheckt. Die Batterie wurde ebenfalls erneuert. Selbstverständlich hat er auch eine frische MFK (CH-Zulassung) , damit ist an diesem Auto kein Investitionsstau vorhanden, reinsetzen, losfahren, Freude haben.

Originales und Originelles

Man kann es sich denken, aber der Jag hat keinerlei Modifikationen, welche er nicht auch ab Werk gehabt hat. Natürlich lässt er aber auch an nichts vermissen, was auch den heutigen Autofahreralltag erleichtert. Elektrische Sitze mit Memoryfunktion, Sitzheizung, automatisch abblendbarer Innenspiegel, Lichtautomatik, die elektrisch zu öffnende Heckklappe, Tempomat, eine automatische Klimaanlage, alles da und alles geht. Und er hat auch einen Valet Mode, nicht dass der Parkdienst in der Oper auf dumme Gedanken kommt und irgendwelchen Unfug im Parkhaus treibt. Das wäre nämlich echt schade um diesen eleganten Gesellen.

Noch mehr Bilder dieser geladenen Katze findest Du in unserer Galerie. Solltest Du Interesse an oder Fragen zu diesem Fahrzeug haben, benutze bitte das untenstehende Formular oder ruf uns unter untenstehender Nummer an. Wir werden uns selbstverständlich zeitnah bei Dir melden.

 

Gruss aus der Küche

Markus

CHF 22'000

Formular wird gesendet...

Auf dem Server ist ein Fehler aufgetreten.

Formular empfangen.

Copyright by Gasoline Kitchen GmbH

Disclaimer