Short Facts

Motor

Karosserie

Getriebe

Antrieb

Zulassung

Kilometer

3.4L Reihe 6

Coupé

Automatik 4-Gang

Heck

Veteran bis 2025

277'000

Elegante Zeiten

Wir schreiben das Jahr 1985. In der Schweiz wird die Autobahngebühr eingeführt und Microsoft veröffentlicht Windows 1.01. Und, am 1. April wurde dieser BMW 635 CSi für den Schweizer Strassenverkehr zugelassen. Kein Scherz, aber gemäss Aussage des letzten Besitzers war dieses Auto bei ihm erst in der zweiten Hand. Unvorstellbar in der heutigen Zeit, wo man das Auto oftmals in derselben Frequenz wechselt wie das Smartphone. Das mag vielleicht ein wenig auch an der technologischen Weiterentwicklung liegen, heute wo jede Modellgeneration noch ein paar Gimmicks und Features mehr bietet als die vorhergehende. Und weniger verbraucht. Und sicherer ist. Das war aber auch damals schon so ein Trend, welcher sich im Marketing abgezeichnet hat. Jedes Waschmittel wusch noch weisser als das letzte und würde gerade dieses Versprechen immer alle eingehalten werden, wären die Laken heute dermassen weiss, dass sie im Dunkeln leuchten würden und uns den Schlaf rauben. Und unsere Autos würden heute keinen Sprit mehr verbrauchen, sondern welchen erzeugen. Wir wissen aber, dem ist nicht so. Wir müssen immer noch keine Lichtschalter in die Bettwäsche einbauen damit wir nachts schlafen können. Und Verbräuche bzw. Schadstoffausstösse sind zum Reiz-, Streit- und Stolperthema der Automobilindustrie geworden, heute mehr denn je. Deswegen, hier kommt ein absolut ehrliches Auto, welches sich gar nicht so viel schlechter fährt als man es glauben müsste, wenn man bei BMW jedes Jahr das Rad neu erfunden hätte. Aber, haben sie ja nicht, im Gegenteil und das ist absolut gut so.

Das Coupé

Coupés haben schon alleine wegen den Seitenlinien den Charakter eines weichen Gleiters. Keine groben Ecken und Kanten stören den schweifenden Blick auf der Karosserie, auch bei diesem 635 CSi nicht. Der elegante BMW erscheint von den Proportionen zwar gross, ist aber eigentlich ein ganz kompakter, mit seinen knapp 4.80m Länge und den 1.72m in der Breite, er passt also in jede normal dimensionierte Garage. Und auch beim Gewicht führt das lange Coupé erstaunliches zu Tage, lediglich 1470 Kilogramm stehen auf der Waage, ein aktueller VW Golf GTI tummelt sich in derselben Gewichtsklasse. Ein aktuelles 6er Gran Coupé hat da je nach Ausstattung schon eine zwei an erster Stelle der Waage stehen. So sieht also die Evolution aus, je besser desto schwerer? Nein.

Blinker links

Das Klischee, dass der linke Blinker bei den Münchnern das am meisten beanspruchte Bauteil sei, kommt nicht von ungefähr. Mal angenommen, man bemerkt heute, wie so ein 635 CSi im Rückspiegel zügig aufschliesst, dann spielt man sicherlich mal kurz mit dem Gedanken, Platz zu machen. Das Auto hat auch nach über 30 Jahren durchaus noch ein gewisses Überholprestige, mit seiner spitz zulaufenden Haube, den Nieren im Kühlergrill und den typischen Doppelscheinwerfern. Wie muss das damals gewesen sein, als man mit seinem plärrenden Golf GL über die Autobahn zuckelte und plötzlich erschien dieses Gesicht im zitternden Innenspiegel? Schnell weg! Nicht zuletzt wegen Autos wie dem CSi haftet heute den Münchnern dieses Klischee an, dass sie die Könige der Überholspur sind. Und nicht das dies etwas Negatives wäre, viele Hersteller haben sich an dieser Krone jahrelang die Zähne ausgebissen und versuchen heute noch, ihren Autos Überholprestige anzudesignen. Tja, da hatte BMW den richtigen Riecher, gerade der CSi präsentiert sich im Innen- und den Seitenspiegeln nicht nur gekonnt, sondern oftmals sicher gewollt. Bitte, weg da!

Der Innenraum

Bei den Innenräumen hat BMW bis heute eine eigene Sprache, eine eigene Ergonomie, welche unverwechselbar ist und auch bei den Mitbewerbern so manchen Weg gewiesen hat. Die klassischen beiden Rundinstrumente, das zum Fahrer hin geneigte Armaturenbrett und die Mittelkonsole. Und immer alles in Griff- und Sichtweite. Auch dieser 635er ist da keine Ausnahme, das Auto funktioniert auch im heutigen Alltag wunderbar und wirft keine Fragen in der Bedienung auf. Schon immer überdurchschnittlich gut bei BMW: die Sitze. In diesem Auto sind die werksoptionalen Sportsitze verbaut, sehr straff und für 1985 ungewohnt sportlich konturiert. Umso beeindruckender, dass sie  auch nach so vielen Jahren keinen ausgeleierten oder durchgesessenen Eindruck machen. Lediglich das Finish des blauen Leders zeugt vor allem in der ersten Reihe von dem Alter und der Laufleistung. Es ist nicht abzustreiten, dass gerade an den vorderen Sitzen der Alterungsprozess des Leders deutlich sichtbar ist. Die hintere Reihe, die Teppiche und die Türblätter jedoch halten auch einer kritischen Betrachtung locker stand. Die ganzen Bedienelemente, Schalter und Hebel weisen nur mässige Gebrauchsspuren auf. Das war (zum Glück) alles noch vor der Zeit von irgendwelchen Softlacken, welche sich bereits nach wenigen Jahren von den Oberflächen runterschälen und oft so ekelhaft klebrig werden. Nicht hier, alles hat eine angenehme Haptik und erscheint trotz dem Charme der 80er immer noch wertig.

 

Der Dachhimmel ist da wo er hingehört, am Dach bzw. am Schiebedach. Jedoch, auch hier nagte der Zahn der Zeit etwas, der eine oder andere Fleck bzw. Striemen ist schon da. Das war's dann aber auch mit der Kritik am Innenraum, in Summe ist dies immer noch ein wunderbarer Platz zum Sein und auch geruchstechnisch ist der alte Münchner immer noch sehr angenehm.

Dynamik

Dynamik wurde schon immer gross geschrieben im Hause BMW. Wo andere Hersteller in Ihren Limousinen und Coupés in der Top-Ausführung zu der Zeit fast ausnahmslos grosse Achtzylinder verbaut hatten, setzte BMW auf den Reihensechser. Und so mancher dachte sich beim Kaufentscheid, dass man dann doch lieber das Auto mit dem grösseren Motor kaufen müsse, weil, viel hilft ja bekanntlich viel und wenn man schon der King der Überholspur sein wolle, dann mit ordentlich Hubraum. Tja, hätte da der eine oder andere mal auf die Fahrleistungen des 635 CSi geschaut und mit dem Produkt des Mitbewerbers verglichen. Der 3.4 Liter grosse Sechszylinder des BMW bot nämlich fast dieselben Leistungsdaten, wie sie zum Beispiel ein fünf Liter grosser V8 aus Stuttgart hatte. Nur, der CSi war leicht. Sehr leicht. Und damit hatte das robuste Triebwerk auch leichteres Spiel wenn es darum ging, durchzubeschleunigen. Die etwas geringere Endgeschwindigkeit sei da zu vernachlässigen. Und tja, was nützt da ein schnieker V8, wenn der plärrende Bummelgolf vorne dran nicht Platz macht? Eben.

 

Nun, dieser 635 CSi hat ja doch schon etwas erlebt und es ist kein Geheimnis, dass sich das eine oder andere Pferd im Laufe der Jahre aus so einem Motor verabschiedet. Bei diesem Auto hat man da Sorge gehalten, in Form von regelmässigen Servicearbeiten in versierten Fachwerkstätten. Und das hat sich gelohnt. Der CSi ist, trotz Wandlerautomatik, immer noch ein ziemlich flotter Geselle und obwohl das komfortable Coupé in erster Linie als ruhiger Gleiter konzipiert wurde, kann der Müncher durchaus noch den ganz grossen Otto los machen. Die Drehfreude von dem Reihensechszylinder ist immer noch die Paradedisziplin des CSi und wer das Auto mittels Kickdown in die Spasszone oberhalb von 4000 Umdrehungen bringt, wird belohnt mit amtlichem Vortrieb und einer wunderbar sportlichen Soundkulisse. Dies ist wahre Fahrfreude.

 

Die Lenkung bedarf keiner grossen Worte, sie ist straff, zielgenau und passt perfekt zu dem Auto. Die Automatik schaltet (bei Bedarf im Sportmodus) zügig und ruckfrei durch und in der höchsten Fahrstufe liegen bei 120 km/h ca. 2000 Umdrehungen an. Perfekt also auch für die lange Reise. Natürlich ist der Winterbetrieb bei so einem Auto kein Thema mehr, man möchte dem Veteranen kein Salz mehr zumuten. Dennoch, wer trotzdem mal mit schwierigen Traktionsverhältnissen konfrontiert ist, dem hilft die optionale Differentialsperre an der Hinterachse.

 

In Summe ist der CSi kein Sportwagen, aber ein wunderbarer Gleiter mit sportlichen Attributen. Man muss ihn nicht zwingend schnell fahren und schon gar nicht quälen, um im alltäglichen Strassenverkehr mitzuhalten. Das Drehmoment des Reihensechsers ist auch bei tiefen Drehzahlen mehr als ausreichend und vermittelt die nötige Gelassenheit für ein solches Coupé. Im Notfall hilft zwar kein ESP oder ähnliches, aber dafür ABS, Scheibenbremsen rundum und hoffentlich ein gutes fahrerisches Grundportfolio.

Natürlich klingt so ein Reihensechser auch noch sehr fein. Der mittig angebrachte Doppelauspuff brummelt schön sonor vor sich hin, Sportauspuff überflüssig. Von vorne liefert die Maschine bei Bedarf ein dezentes Ansauggeräusch, auch hier, man vermisst den Klang eines V8's vielleicht die ersten fünf Sekunden, danach überzeugt auch dieses Triebwerk mit einem dezent sportlichen Klang. Wir würden sagen, der CSi liefert auch hier gut ab.

Zustand

Die Aussenhaut hat kürzlich eine umfassende Frischzellenkur erhalten. Deshalb, weil der letzte Besitzer auf seiner tatsächlich letzten Fahrt einen Kontrollverlust erlitten hat und, so schade dies sein mag, einen Verkehrsleitpfosten in die Waagrechte versetzt hat. Im Zuge dessen wurde die Front wieder instandgesetzt, der Lack rundum aufbereitet und einige Zierteile ersetzt, selbstverständlich alles vom Fachbetrieb. Wer jetzt denkt, das Auto hätte damit einen Unfallschaden, der irrt. Es waren lediglich kosmetische, aber keine strukturellen Instandsetzungsarbeiten nötig. Und dies hat dem 635er wirklich gut getan, die Karosserie sowie der Lack sehen unverschämt gut aus. Auch die eine oder andere Chromzierleiste und die Zierstreifen an den Seitenwänden wurden ersetzt. Und ohne jetzt allzu weit auszuholen, aber man muss das Auto wirklich in Farbe und bunt sehen. Der Aussenzustand ist wirklich fantastisch und hält auch einer kritischen Betrachtung souverän stand. Keine Dellen, keine Schrammen, kein Gammel und sowieso, kein Rost. Alle Türen und Klappen weisen gleichmässige Spaltmasse auf und schliessen satt und ohne unnötigen Kraftaufwand. Die Haubenlifter haben Druck und stemmen die nach vorne schwingende Haube mühelos auf.

 

Der Innenraum hat, wie oben beschrieben, einige ehrliche Gebrauchsspuren. Jedoch, die Sitze und Stoffe haben keine (Brand)Löcher oder sonstige wilden Schäden. Es ist nichts defekt, abgerissen oder perforiert.

 

Technisch und mechanisch ist der 635 CSi einwandfrei. Die gesamte Elektrik inkl. Bordcomputer und dem Check-System gehen tiptop, keine düsteren Schalter oder zittrige Nadeln im Kombiinstrument trüben den Fahrspass. Die Zentralverriegelung geht auf allen Türen zackig klackig, ein ziemlich wertiges Geräusch übrigens. Alle vier elektrischen Fenster gehen zügig auf und ab, auch die Schalter auf den Rücksitzen verrichten ihren Job wie vorgesehen. Der Motor springt auch nach längerer Standzeit schnell und zuverlässig an und hat keinerlei Rauchentwicklung. Vom guten Pflegzustand der Maschine zeugt die lückenlose Wartung mit dem vorhandenen Serviceheft, welches 28 Stempel aufweist (und damit bald mal voll ist), inklusive der obligatorischen Karosseriekontrollen. Unterstrichen wird dies auch vom Fahreindruck, es dringen keine komischen Geräusche aus dem Fahrwerk durch, das Auto fühlt sich stramm an und es entsteht nirgends der Eindruck von irgendwelchen Komponenten, welche etwas zu sehr al dente sind. Achja, der 635 CSi hat einen frischen Veteraneneintrag vom 12.11.2019 und ist damit von erneuten Prüfungen bis 2025 befreit. Die Bereifung wurde im Zuge der Veteranenprüfung rundum erneuert.

 

Das Gepäckabteil sieht erstaunlicherweise ziemlich unbenutzt aus, die Teppiche in demselben sind sauber, flecken- und beschädigungsfrei. Das originale, vollwertige Ersatzrad (Alu) ist an seinem angestammten Platz. Wasserspuren oder Rost finden sich auch unter den Teppichen keine, sämtliche Dichtungen sind noch ganz dicht, die rahmenlosen Scheiben an den Türen schliessen dicht ab und auch nach dem Besuch in der Waschstrasse finden sich keine ominösen Wassertropfen im Innenraum. Leider unvermeidbar bei dieser Konstruktion sind Windgeräusche, die hat auch dieser CSi.

Originales und Originelles

An dem Auto ist bis auf das Radio soweit alles im Auslieferungszustand. Das Handbuch inkl. Servicehandbuch mit sind ebenfalls da. Das Bordwerkzeug ist bis auf den kleinen Imbusschlüsselsatz und einen Lappen komplett. Das Auto wurde hat all die Jahre also so durchgehalten, wie es aus dem Werk gerollt ist. Keine Tuningverbrechen oder Basteleien, so sieht ein gepflegter und geliebter BMW aus. Einzig und allein; der Hauptschlüssel. Seine Gefährten sind auf dem weiten Weg durch die 80er, 90er und 2000er verlustig gegangen.

Technisches und Optionen

Das Auto hat nach der Aufschlüsselung der Fahrgestellnummer folgende, verbaute Optionen/Codes:

 

Produktionsdatum 23.11.1984

Typ 635 CSI (EUR)

Serie E24 (6 Series)

Karosserietyp  COUPE

Lenkung links

Motor M30

Hubraum 3.50L

Leistung 150kw / 204hp

Antrieb HECK

Getriebe Automatic

Farbe POLARISIMOLASILBER METALLIC (060)

Polsterung Leder (0204)

S401A Stahlschiebedach elektrisch

S481A Sportsitze

S682A Rücksitze Leder

S687A Radio Vorbereitung

S540A Tempomat

S209A Differentialsperre 25

S290A BMW Aluminiumräder Star Spokes 44

S314A Aussenspiegel elektrisch verstellbar u. beheizt

S350A Thermoverglasung grün

S825A Radio Oceania

 

Damit passt das alles, bis auf eben, das Radio. Hier ist ein Derivat aus den (schätzungsweise) späten Neunzigern verbaut, mit Kassette aber ohne CD.

Wenn du die Anschaffung eines BMWs mit Legendenstatus oder vielleicht den Einstieg in die Oldtimerszene planst, hier steht ein zuverlässiger, eleganter und robuster Einstiegsoldtimer, welchen wir in geschätztem Kundenauftrag verkaufen. Noch mehr Bilder des eleganten Münchners findest Du in unserer Galerie. Solltest Du Interesse an oder Fragen zu diesem Fahrzeug haben, benutze bitte das untenstehende Formular oder ruf uns unter untenstehender Nummer an. Wir werden uns selbstverständlich zeitnah bei Dir melden.

 

Gruss aus der Küche

Markus

Sold!

Formular wird gesendet...

Auf dem Server ist ein Fehler aufgetreten.

Formular empfangen.

Copyright by Gasoline Kitchen GmbH

Disclaimer