Soundfile

(Kopfhörer empfohlen)

Short Facts

Motor

Karosserie

Getriebe

Antrieb

Zulassung

Kilometer

7.5L V8

Coupé

Manuell 4 Gänge

hinten

Veteran / Fiapass

unbekannt

The Bad One

Wer von einem Trans Am spricht, hat unweigerlich ein ganz bestimmtes Auto im Kopf; Burt Reynolds schwarzer 77er mit goldenem Dekor wie er über einen Fluss springt. Das 75er Modell ist weitaus weniger populär, aber deswegen nicht weniger Trans Am. Schon alleine deswegen, weil er das flammenspeiende Hühnchen auf der Haube hat. Und dieser hier, der verdient den heissen Vogel auf der Motorhaube definitiv. Darunter sitzt ein Schwein von einem Motor, der grösste, in Serie gebaute V8 von GM der damaligen Zeit, 455 Kubikzoll bzw. 7.5 Liter. In Verbindung mit dem eher unscheinbaren F-Body ergibt sich ein old school Sleeper-Car, bis jetzt hat noch niemand auch nur annähernd vermuten können, was dieses Vögelchen in die Landschaft zu zwitschern vermag.

Tribute

Wir müssen mal kurz ernsthaft werden. Bis anhin haben wir diesen Trans Am beworben mit der Tatsache, dass ein echter Superduty Motor im Bug drin sitzt. Doch nix da, eine nachträgliche Recherche hat ergeben, dass es sich "nur" um einen 455er HO handelt. Stupiderweise haben wir uns darauf verlassen, wie ein Experte das Auto vor ein paar Jahren dokumentiert und dabei festgehalten hat, dass es sich bei dem V8 um eben jene, seltene SD-455er Maschine handelt. Die Schuld dafür nehmen wir auf uns, weil ja eben, wir sind selber schuld dass wir die Angaben auf den bekanntlich geduldigen Papier nicht selber verifiziert haben. Für die Verwirrung entschuldigen wir uns, es liegt uns auch fern, hier jemandem ein X für ein U vormachen zu wollen. So Zeug finden wir prinzipiell selber scheibe. Wir mussten aber feststellen, dass diese neu gewonnene Erkenntnis den Trans Am nicht weniger unterhaltsam macht. Er fährt sich immer noch genau gleich bescheuert wie vorher. Aber, er ist offiziell nur ein Tribute.

Swapping

Der hier angebotene 75er war ursprünglich ein 400er und der darin verpflanzte 455er fand seinen Platz im Rahmen eines Motorenumbaus in diesem "Stellar Blue" lackierten Coupé. Dass dies dem Fahrspass keinen Abbruch tut, merkt man schon beim Motorenstart. Der 7.5 Liter grosse V8 klingt nicht nur schlecht gelaunt, er ist es tatsächlich auch. Selbst feinste Gasstösse werden, bedingt durch das giftige Ansprechverhalten, ziemlich analog in Vortrieb und Radau umgewandelt. Und als ob das früh anliegende Drehmoment nicht schon beeindruckend genug wäre, legt dieses Triebwerk auch eine brutale Drehfreude an den Tag. Der 455 hat subjektiv gesehen immer miese Laune.

Der Innenraum

Die 70er waren bekanntermassen bunt. Der 455 macht da keine Ausnahme, innen wie aussen findet sich eine stimmige Mischung aus knalligem blau und türkis(?). Und es findet sich auch ein Hauch Luxus, in Form von anschmiegsamen Alcantara, Kunstleder und elektrischen Fensterhebern. Die überarbeiteten Sitze und Teppiche sind frei von Abnutzungserscheinungen oder Beschädigungen, lediglich die Türverkleidungen und die grossflächigen Kunststoffe zeugen von 43 Jahren Gebrauch jedoch auch hier, nichts ist gerissen oder defekt. Alles ist da wo es hingehört und bleibt auch da.

Dynamik

Kurz und knapp; wie eine Barschlägerei. Es gibt keinen Drehzahlbereich, in welchem der 455 nicht vorwärtsgeht als ob es um Leben und Tod gehen würde. Und dabei ist es völlig wurscht, welchen Gang man gerade eingelegt hat. Traktion ist rar und wer nicht ausgeschlafen ist, wird bemerken müssen, dass das Heck bei Vollgas nur noch ein Opfer der Gewalt des V8's auf der Vorderachse ist. Natürlich kann man mit dem Trans Am auch schaltfaul in der Gegend herumcruisen, wenn da nicht dieser riesige Schweinehund unter dem rechten Fuss lauern würde. Die Soundkulisse ist zumindest unter Teillast sehr human, unter Volllast jedoch, da spürt man die Herkunft und ursprüngliche Bestimmung des Motors. Das Triebwerk hat einen unverwechselbaren Klang, gerade wenn man den Koffer auf Krawall bürstet, klingt der V8 ziemlich rotzig, aggressiv und für eine Maschine mit so viel Hubraum überraschend hell. Wer den Siebeneinhalbliter mal brüllen gehört hat wird ihn auch aus zig anderen V8's wieder heraushören. Dieser 455 ist gerade in Verbindung mit dem manuellen Getriebe eine Maschine, welche man als Fahrer und Passagier noch spürt und mit allen Sinnen üppig wahrnimmt. Der Vortrieb, der Sound und die Vibrationen, welche man bei modernen Autos gerne komplett wegdämpft, hier ist alles da und immer wieder auf's neue beeindruckend. Wobei ne, der 455 ist nicht nur beeindruckend, je nachdem, wieviel Mut man gerade aufbringt, kann er auch beängstigend sein. Beängstigend lustig, das Auto ist eine erstklassige Todesfalle.

Trotz seiner potentiell schlechten Manieren fährt sich der 455er aber auch im Alltag überraschend zivil. Das revidierte Vierganggetriebe schaltet sich präzise und dank Servolenkung und guten Bremsen ist das Auto auch tatsächlich sehr handlich zu fahren. Auch von der kürzlich ersetzten Kupplung sind keine übermässigen Wadenstrapazen zu erwarten. Lediglich die Umwelt reagiert auf das Auto manchmal etwas verstört, man sieht halt nicht mehr sehr oft Autos im heutigen Strassenverkehr, welche soviele Hühnchen als Dekor tragen. Also, wir jedenfalls vermuten, dass es an dem Hühnchen liegt, dass die Leute ab und zu um Fassung ringen. Bestimmt.

Zustand

Der Trans Am wurde in den letzten Jahren nachvollziehbar gepflegt und gewartet. Davon zeugt der gute Pflegezustand und ein Ordner voll mit Belegen und Rechnungen. Die Lackierung ist von bester Qualität, frei von Pickeln, Orangenhaut, Dellen, Lacknasen, Rost oder sonstigen übermässigen Abnutzungserscheinungen, der Vogel auf der Haube wurde kürzlich mit einer zusätzlichen Schicht Klarlack konserviert. Die Felgen jedoch könnten aber sicherlich mal ein neues Finish ertragen. Auch die Stossstangen aus Gummi hatten nachvollziehbar mal Kontakt mit dem Rest der Welt. Das Auto hat eine Schweizer Veteranenzulassung und einen Fia-Pass. Allerdings, es handelt sich hier nicht um eine makellose Trailerqueen, das Auto wurde oft und mit Freude gefahren. Jedoch wurde der Technik und der Optik immer Rechnung getragen und wurde in der Vergangenheit regelmässig von einer spezialisierten Werkstatt gewartet und bei Bedarf repariert. Aktuell ist das Auto auch rundum neu bereift und das Getriebe sowie das Hinterachsdifferential wurden revidiert bzw. ersetzt. Die Elektrik funktioniert einwandfrei, hat keine Defekte und die Scheinwerfer strahlen gleichmässig und hell. Die Blinker blinken wie Sau.

Originales und Originelles

Der Trans Am entspricht in seinem technischen und optischen Zustand der Zeit seiner Produktion. Es wäre auch schade gewesen, hätte man diesen Motor ärafremd modifiziert. Damit steht der 455 da, wie es 1975 üblich war, abgesehen von dem modernen (und ziemlich unnützen) Radio.

Technisches und Optionen

Das Auto kommt im für 1975 üblichen Zustand. Mechanisch hilft eine längere Übersetzung dabei, auch auf längeren Autobahnetappen die Drehzahl angenehm niedrig zu halten. Das Auto ist frei von Basteleien oder verpfuschten Reparaturen. Und, in den letzten zwei Jahren hat sich der Trans Am bei seinem jetzigen Besitzer als absolut zuverlässig erwiesen. Reinsetzen, Schlüssel drehen, läuft. Immer.

Noch mehr Bilder dieses seltenen old school Sleepers findest Du in unserer Galerie. Solltest Du Interesse an oder Fragen zu diesem Fahrzeug haben, benutze bitte das untenstehende Formular. Wir werden uns selbstverständlich zeitnah bei Dir melden.

CHF 36'800

Formular wird gesendet...

Auf dem Server ist ein Fehler aufgetreten.

Formular empfangen.

Copyright by Gasoline Kitchen GmbH

Disclaimer