Short Facts

Motor

Karosserie

Getriebe

Antrieb

Zulassung

Kilometer

3.5L V8

Limousine

Automatik 4 Gänge

hinten

ab MFK Veteran

192'000

Überholprestige

Wir sind an einer S-Klasse hängen geblieben. Schon wieder. Man kommt halt als jemand, welcher in einem Taxiunternehmen in den 70ern gross geworden ist, einfach nicht um die alten Daimler rum. Bei dieser silbernen Schönheit handelt es sich um einen W108 aus dem Jahre 1971, mit viel Chromzierrat, Holz und etwas was man heute nicht mehr sieht, aber zumindest in unserem Fall, etwas vermisst; dieser charakteristische Stern, welcher während der Fahrt über den Asphalt schwebt. Das Tüpfelchen auf dem "I" ist aber unter der langen, wunderschön geschwungenen Haube. Ein 3.5 Liter grosser V8 mit 200PS. In dieser Ausführung wurde der 280 SE knapp zwei Jahre gebaut, am Ende waren es 11'390 3.5er, welche vom Fliessband gerollt sind. Und sie waren beliebt bei den Fahrern, welche vor allem auf deutschen Autobahnen gerne mal den einen oder anderen Porsche von der linken Spur geblinkt haben. Und auch für heutige Verhältnisse ist das immer noch ein ziemlich flottes Auto mit erstaunlich guten Langstreckenqualitäten. Aber vor allem ist dieses Auto die Blech gewordene Garantie dafür, an der Tanke, der Waschstrasse und vor dem Dorfladen angesprochen zu werden. Wenn es darum geht Komplimente abzugarnieren hat dieses Auto bei uns bis heute den absoluten Rekord innert kürzester Zeit Und wir verstehen das, dieser alte Daimler ist eine selten gewordene Schmeichelei an den Augen des Betrachters. Und er sieht so unverschämt gut aus, wenn er im Seitenspiegel auftaucht, vorbeigleitet und wieder einspurt. Das ist wahres Überholprestige.

Fahrmaschine

Wer gerne fährt und den dezenten Sound eines V8s schätzt, wird hier schnell happy. Das Auto ist vom Komfort, der Ergonomie und der Alltagstauglichkeit nach wie vor auf der Höhe der heutigen Zeit. Dabei hilft die flott schaltende Automatik mit einer Flüssigkeitskupplung anstelle eines konventionellen Wandlers. Damit hat dieses Getriebe für eine Automatik ungewohnt viel Kraftschluss und verleiht dem SE ein Quäntchen Sportlichkeit und ein beindruckendes Sprintvermögen. Mehrheitlich aber ist der 3.5er ein entspannter Gleiter und lädt zum Reisen ein. Wohin? Wohin man auch immer reisen mag. An die Adria. Oder an die Cote d'Azur. Oder einfach Brötchen holen. In die kleine Konditorei in Hamburg.

Status

S-Klassen waren auch damals schon ein schwergewichtiges Statussymbol. Wer solch einen Wagen in seiner Einfahrt parken durfte war vermutlich der Chef von irgendjemandem und trug eine unfassbar hässliche Krawatte zum braunen Anzug. Zum Glück war das mal so. Heute aber, da hat dieser Daimler einen anderen Status. Jenen, eines beliebten und geschätzten Klassikers mit Stil. Und bei diesem speziellen Auto kommt noch ein Hauch Badassery von AMG dazu. Die aktuell montierten Felgen aus dem berühmten Hause in Affalterbach sind zeitgenössisch und passen wunderbar zu dem Benz mit dem drehfreudigen V8. Selbstverständlich sind die originalen Barockfelgen und ein Ersatzrad inkl. guter Bereifung auch noch dabei. Genauso wie eine Menge Originalteile, die weissen Nebelscheinwerfer, Abdeckungen, ein 8-Spur Tonband, ein nagelneuer Kühler und vier ebenso neue Türverkleidungen in schwarz.

Der Innenraum

Es ist kaum zu glauben, dass dieser Innenraum 48 Jahre und über 190tsd Kilometer auf dem Buckel hat. Dass all das Material noch so einen frischen Eindruck macht liegt hauptsächlich daran, dass dieses Auto aus zweiter Hand 45 Jahre bei seinem ersten treuen Besitzer verbracht hat und dabei regelmässig gepflegt, gewartet und repariert wurde. Die Stoffsitze sind frei von Rissen, Verfärbungen oder sonstigen hässlichen Macken und haben auch noch ihre ursprünglichen Konturen inklusive Seitenhalt. Auch das Holz ist frei von Rissen, Brüchen oder Abplatzern. Die Armaturen, die Klimaanlage und die Heizung gehen wie am ersten Tag. Als beschädigt kann man nur den Teppich über dem Getriebetunnel bezeichnen, dort scheint mal etwas klebriges draufgetropft zu sein. Auch das moderne Radio stört aktuell noch ein wenig die Optik des rustikalen Armaturenbretts und der Lenkradkranz ist ziemlich sicher nach all den Jahren Sonneneinstrahlung gerissen, wurde jedoch fachmännisch und stimmig mit dunklem Leder überzogen. Sieht gut aus, fühlt sich noch besser an.

Dynamik

Paradedisziplin. Ja, dieser alte Haufen schwäbisches Blech ist tatsächlich schnell. Vor allem auf der Autobahn hat das Auto ein beeindruckendes Sprintvermögen und obwohl wir's nicht ausprobiert haben glauben wir ohne zu gross zu zweifeln, dass dieses Auto 200 km/h rennt und dann nur durch die Übersetzungsverhältnisse eingebremst wird. Klar, man muss mit einem Auto, welches die letzten 48 Jahre so gut weggesteckt hat nicht zwingend mit 200 über die Autobahn ballern, aber es ist doch gut zu wissen, dass man könnte, wenn man denn wollte. Fahrwerkstechnisch kommen keine Fragen auf, dieses Auto schafft auch dank der sehr aufwendigen Hinterachskontruktion den Spagat zwischen sänftenartigem Komfort und Stabilität. Das Auto schwimmt nicht im Geringsten, der Benz federt Bodenwellen souverän weg und geht danach sofort wieder in Ruhestellung. Wirklich, das fährt sich sehr beeindruckend und ich hatte des Öfteren den Moment wo mir bewusst wurde, dass ich dann doch in einem 48 Jahre alten Auto sitze. Der W108 wird plötzlich sehr anschmiegsam und ist absolut einfach zu fahren, wird dabei aber nie langweilig oder gar spiessig. Hilfreich sind bei Richtungswechseln auch die Servolenkung und das grosse, schicke Lenkrad. Lenkspiel stellen wir bei diesem Auto keines fest. Der Bereifung geschuldet ist , dass der 280er gerne Spurrinnen hinterherschnüffelt, dafür fährt er sich aber auch überraschend zielgenau.

Nicht zu vergessen, der Sound. Und wie es sich für eine S-Klasse gehört, ist der Motorensound im Innenraum nur sehr dezent zu vernehmen. Das ist einerseits etwas schade, entspricht aber einfach den Spezifikationen dieses Autos, Understatement statt Dezibel. Aussen ist das eine andere Geschichte. Dort hört man den V8 zweifelsfrei sehr gut und es kann sein, dass man sich ab und zu dabei erwischt, wie man innerhalb von Tunneln und Betonschluchten mal kurz das Dreiecksfenster ausklappt und dem Klang des Achtzylinders lauscht. Nice!

Zustand

Los geht's. Vorerst, das Auto ist unrestauriert. Im Laufe der Jahre haben sich die beiden Vorbesitzer nachvollziehbar und immer wieder um das Auto gekümmert. Selbstverständlich ist bei dieser Baureihe Rost ein Thema. Grosses Thema! Und so wurde auch bei diesem 280 SE immer wieder mal Rost beseitigt und einzelne Teile der Karosserie nachlackiert. Leider wurde dies nicht immer so sexy gemacht und man findet an dem Auto durchaus auch mal die eine oder andere Stelle, wo die Nachlackierung nicht abzustreiten ist. Nicht so bei der Motorhaube und dem Deckel für das grosse Gepäckabteil. Diese beiden Bleche haben eine ehrliche und auch üppige Patina und im Falle der Motorhaube auch eine Menge Steinschläge. Auch haben wir noch zwei kleine Stellen gefunden, wo sich Rost ankündigt, vor dem Verkauf kümmern wir uns da selbstverständlich noch drum, Termin ist bereits gemacht. Durchrostungen jedoch finden sich an den üblichen, verdächtigen Stellen keine, weder unter den dicken Teppichen in den Fussräumen noch im Kofferraum oder an den Türschwellern. Die Türen, Haube und die Kofferraumklappe passen alle perfekt, schliessen satt und ohne Geklapper von losen Komponenten. Man muss so eine alte Mercedestür welche satt und endgültig ins Schloss fällt, einfach mal gehört haben, ein wunderschönes Geräusch aus längst vergangenen Tagen.

 

Das viele Chrom hat keine Beschädigungen oder Oxidationen, lediglich die Zierleisten zeugen von dem einen oder anderen unachtsamen Türaufschmeisser. Die Stossstangen sind absolut gerade und sind unbeschädigt, abgesehen von ein paar wenigen Macken an den Gummipuffern, jedoch nichts was ins Auge sticht. Wir schätzen, dass die Chromteile vor einigen Jahren mal ersetzt oder zumindest revidiert wurden. Das schwarz lackierte Dach scheint ebenfalls vor nicht allzu langer Zeit mal lackiert worden zu sein. Und auch wenn ich kein Fan von Farbkombinationen bin, an diesem Auto passt das perfekt. Am Kotflügel hinten links findet sich ein langer Kratzer im Lack, der allerdings nicht bis auf's Blech geht.

 

Innen ist der Zustand wirklich sehr gut. Polster, Hölzer, Chromzierteile sind alle fest und frei von übermässigen Verschleisserscheinungen oder Oxidationen. Vor allem die Sitze sind in einem ausserordentlich guten Zustand, lediglich die Türblätter haben ein paar Verfärbungen, aber darum werden wir uns auch noch kümmern. Der Dachhimmel ist absolut intakt, hängt nirgends und fühlt sich, mit Verlaub, ziemlich geil an.

 

Motor und Getriebe sind frei von Fehlfunktionen und machen auch keine lustigen Geräusche. Die Automatik mit vier Gängen, auch gerne "Ruckomatic" genannt, schaltet unter allen Lastzuständen flott und spürbar durch. Man merkt die Wechsel der jeweiligen Fahrstufen, dies ist aber der Konstruktion mit der Flüssigkeitskupplung geschuldet. Die Gänge werden nicht reingeknallt, sondern flutschen je nach Lastverhältnissen einfach zügig rein. Der letzte Service wurde vor rund 2000 Kilometern durchgeführt, man hat hier also noch Guthaben. Dasselbe gilt übrigens auch für die Zulassung, der Daimler hat einen Schweizer Veteraneneintrag mit Restguthaben bis September 2022.

 

Der Elektrik werden wir uns vor der Übergabe an den neuen Besitzer auch noch widmen, aktuell setzt das Abblendlicht bei der Betätigung des Blinkers kurz aus. Der Sicherheit wegen werden wir bzw. unsere Partnergarage sich darum kümmern, auch wird die sonst tadellos funktionierende Elektrik und das ganze Auto nochmals durchgecheckt.

 

Ein abschliessender Eindruck über den Gesamtzustand und den Fahreindruck ergibt sich selbstverständlich erst nach einer Besichtigung und Probefahrt. Wer sich vorab schon mal über die Schwachpunkte des W108 informieren möchte kann dies bei Daimler Classic tun. Und im absoluten Zweifelsfall ist es keine Schande, wenn man hier bei uns in Begleitung eines Kenners der Materie erscheint. Etwas, was wir sowieso IMMER empfehlen.

Originales und Originelles

Aktuell sieht es so aus, als ob alles bis auf das Radio an diesem Auto original ist und nach den Spezifikationen von Mercedes-Benz daherkommt. Die aktuell montierten Leichtmetallfelgen stammen von AMG und entsprechen auch der Ära jener Fahrzeug, erstmals hat man dieses Felgendesign auf der "roten Sau" gesehen. Zu dem Auto gibt es noch das originale, leicht beschädigte Handbuch sowie ein Nachdruck davon. Leider nicht mehr vorhanden sind die Servicenachweise. Die Laufleistung ist allerdings dem Zustand entsprechend und dafür wirklich sehr gut. Auch deswegen, weil das Auto offensichtlich nicht durch 25 Hände gegangen ist. Der Daimler hat noch drei Originalschlüssel, welche auch auf alle Schlösser passen (Türen, Heckklappe, Handschuhfach).

 

Ausstehend ist bei uns noch eine Rückmeldung aus dem Archiv der Daimler Classic Abteilung, btw; eine sehr nette Division. Dies wird uns dann hoffentlich auch noch Gewissheit darüber geben, ob das Auto noch Geschichte hat und immer noch dem Auslieferungszustand entspricht.

Technisches und Optionen

Das Auto hat nach unserem ersten Verständnis folgende Optionen, ggf. kommt da noch etwas mehr Licht ins Dunkel, wenn wir die Rückmeldung vom Daimler Classic Team haben.

 

- Kopfstützen vorne

- Klimaanlage

- Zentralverriegelung

- Radio mit zwei Lautsprechern und Überblendregler

- Nebelscheinwerfer

 

Diese Auflistung ist aktuell noch nicht abschliessend, wird aber noch ergänzt.

Noch mehr Bilder dieser schwäbischen Schönheit findest Du in unserer Galerie. Solltest Du Interesse an oder Fragen zu diesem Fahrzeug haben, benutze bitte das untenstehende Formular oder ruf uns unter untenstehender Nummer an. Wir werden uns selbstverständlich zeitnah bei Dir melden.

 

Gruss aus der Küche

Markus

CHF 29'500

Formular wird gesendet...

Auf dem Server ist ein Fehler aufgetreten.

Formular empfangen.

Copyright by Gasoline Kitchen GmbH

Disclaimer